Weiach/Kaiserstuhl

Vollsperrung nur noch an einem statt an zwei Wochenenden

Vom 29. September bis 2. Oktober ist die Kaiserstuhlstrasse zwischen Weiach und dem Aargauer Rheinstädtchen für den Verkehr gesperrt. Der Einbau des Deckbelags erfolgt nun neu in einem Aufwisch, nicht in zwei.

Die Weiacher atmen auf: Die Bauerei auf ihren Strassen geht dem Ende zu.

Die Weiacher atmen auf: Die Bauerei auf ihren Strassen geht dem Ende zu. Bild: mcp

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gute Kunde für die Verkehrsteilnehmer und Anwohner der Kaiserstuhlstrasse in Weiach: die Bauerei, die bereits im Frühling 2016 begann, geht ihrem Ende zu. Und eine weitere gute Kunde: Die früher für zweimal drei Tage geplante Vollsperrung wird nun auf einmal drei Tage reduziert. Dies gibt das Tiefbauamt des Kantons bekannt.

Für den Einbau des Deckbelags muss die Strasse auf einer Länge von 1,7 Kilometern vom Freitag, 29. September, 7 Uhr, bis Montag, 2. Oktober, 5 Uhr, vollständig gesperrt werden. Trockenes Wetter und eine genügend hohe Temperatur sind für eine gute Qualität des Deckbelags erforderlich. Sollte das Wetter an besagten Tagen ungünstig sein, verschieben sich die Belagsarbeiten auf das Wochenende vom 6. bis 9. Oktober.

Flugblatt informiert Anwohner

Während der Vollsperrung wird der Durchgangsverkehr grossräumig umgeleitet (siehe Plan). Die Busse des öffentlichen Verkehrs fahren in beiden Richtungen nur bis Weiach, Haltestelle «Gemeindehaus». Die Haltestellen «Bahnhof» und «Kaiserstuhl» werden nicht bedient.

Anwohner müssen während der Vollsperrung eine Komforteinbusse auf sich nehmen. Einige Liegenschaften und Parkplätze werden am betreffenden Wochenende mit Fahrzeugen nicht erreichbar sein. Den betroffenen Leuten würden alternative Zu- und Wegfahrtmöglichkeiten sowie Ersatzparkplätze angeboten. Die Anwohner würden mit einem Flugblatt informiert, hält das Tiefbauamt fest. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 12.09.2017, 16:25 Uhr

Auf das Bild klicken, um es zu vergrössern. (Bild: zvg)

Bild

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Gebärdensprache Lernen mit den Händen zu sprechen

Hier kocht Kochen ist wie ein Spiel ohne Grenzen

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.