Zum Hauptinhalt springen

Wahrzeichen im Wandel der Jahrhunderte

Den markanten Kirchturm des Dorfes kennen viele. Doch wer weiss heute noch von den zahlreichen Veränderungen, welche dem Gotteshaus im Laufe seiner Geschichte widerfahren sind? Die Spurensuche beginnt im Jahre 952.

Die Malereien im Chorgewölbe wurden aufwendig restauriert.
Die Malereien im Chorgewölbe wurden aufwendig restauriert.
Sibylle Meier
Der mächtige Chorturm überstand Brand und Blitzschlag.
Der mächtige Chorturm überstand Brand und Blitzschlag.
Sibylle Meier
Die hölzerne Konstruktion der Glockenstube stammt aus der Bauzeit von 1348.
Die hölzerne Konstruktion der Glockenstube stammt aus der Bauzeit von 1348.
Sibylle Meier
1 / 6

Weit über die Region ist die Kirche mit ihrem charakteristischen Chorturm bekannt. Seinen Ursprung habe das Rümlanger Wahrzeichen in einem römischen Wachturm, erzählte man früher den Kindern im Dorf. «Eine Sage, reine Spekulation», weiss Walter Gujer als Autor der Festschrift «1050 Jahre Reformierte Kirche Rümlang».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.