Zum Hauptinhalt springen

Waldsofa der Kindergärtler fällt Vandalen zum Opfer

Kindergartenkinder des Schulhauses Böswisli, ihre Kindergärtnerinnen und auch Eltern haben viel Herzblut und Schweiss in den Bau des Waldsofas im Höragenwald gesteckt. Das war vor zwei Jahren. Nun ist es demoliert.

Was Kinder, Kindergärtnerinnen und Eltern vor zwei Jahren im Höragenwald aufgebaut haben, ist durch Vandalen zu einer Müllhalde verkommen, das Waldsofa haben sie zerstört (Bild rechts).
Was Kinder, Kindergärtnerinnen und Eltern vor zwei Jahren im Höragenwald aufgebaut haben, ist durch Vandalen zu einer Müllhalde verkommen, das Waldsofa haben sie zerstört (Bild rechts).
PD

Die drei Kindergärtnerinnen Bea Bräm, Alexandra Böni und Regula Hoerner stellten im Mai vor zwei Jahren in etlichen Arbeitsstunden ein Waldsofa her. Dabei halfen ihnen rund 40 Kindern und deren Eltern. Der Förster Beat Hildebrandt hatte zuvor Pfähle als Grundgerüst zurechtgespitzt und am künftigen Standort im Höragenwald, zwischen «Hündelerhütte» und Waldhütte, bereitgestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.