Kloten

Warum Klotens Hockeyaner Glühwein servieren werden

An Messeständen, am Weihnachtsmarkt auf dem Stadtplatz, in den Altersheimen – Spieler und Verantwortliche des EHC Kloten werden diese Saison dahin gehen, wo die Leute sind. Es soll ein Konzept der «sympathischen Gesten» sein.

Glühwein ausschenken auf dem Stadtplatz in Kloten - die Spieler des EHC Kloten werden in den nächsten Wochen und Monaten nahe bei den Leuten sein.

Glühwein ausschenken auf dem Stadtplatz in Kloten - die Spieler des EHC Kloten werden in den nächsten Wochen und Monaten nahe bei den Leuten sein. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eishockey ist nicht nur Sport. Es ist ein gesellschaftliches Ereignis – und damit soll es im Dienste der Öffentlichkeit stehen. So beschreibt es Mike Schälchli, Delegierter des Verwaltungsrats beim EHC Kloten. «In der Swiss-League zahlen wir nicht mehr dieselben Saläre wie vorher», sagt er, «deshalb haben wir jetzt auch all die Spieler bei uns, die nicht des Geldes wegen mitmachen, sondern wegen der Mission».

Und diesen Umstand will der EHC für eine besondere Offensive ausnutzen: Spieler und Club sollen mehr «zu den Leuten gehen», «in touch sein» mit der Bevölkerung, wie es Schälchli formuliert. «Es werden nicht Roadshows sein, sondern sympathische Gesten. Glühwein ausschenken auf dem Stadtplatz, servieren im Altersheim, sich an Messeständen zeigen – es sind viele Massnahmen geplant. Und die Jungs sind bereit dazu.»

Freikarten für alle

Dabei geht es dem Club auch um Identitätsfragen, um einen EHC, der im Unterland verwurzelt bleibt, der den Rückhalt in der Bevölkerung spürt. Doch ein Glühwein macht noch nicht unbedingt einen Hockeyfan. Darum bemüht man sich auch darum, die Spiele in der Swiss Arena einem potenziell neuen Publikum zugänglich zu machen. Dazu dient die Aktion «S’Unterland z’Gascht bim EHC Chloote», wobei insgesamt 44 Gemeinden Freikarten für je ein bestimmtes Spiel am Schluefweg zur Verfügung gestellt werden (siehe Kasten).

«Es werden nicht Roadshows sein, sondern sympathische Gesten. Glühwein ausschenken auf dem Stadtplatz, servieren im Altersheim, sich an Messeständen zeigen – es sind viele Massnahmen geplant. Und die Jungs sind bereit dazu.»Mike Schälchli

Insgesamt 3750 Tickets sollen auf diese Weise unter die Leute kommen. Die Aktion hatte schon letzte Saison stattgefunden – und war gemäss Schälchli ein grosser Erfolg. «Viele Gemeinden hatten ihr Kontingent bis auf den letzten Platz aufgebraucht», sagt Schälchli. Und das werde bestimmt auch diesmal so sein.

3750, diese Zahl entspricht auch ungefähr der Anzahl Saisonkarten, die der EHC für die neue Saison hat absetzen können: «Wir haben bis heute 3600 Abos rausgelassen», sagt Mike Schälchli, «damit sind wir sehr zufrieden». Gerade die Tatsache, dass man Abos in den Thurgau, ins Säuliamt, in den Aargau und ins Rheintal habe vergeben können, zeuge von der Attraktivität, die das Klotener Hockey über die Region hinaus geniesse.

Erstellt: 20.09.2018, 17:52 Uhr

So verteilt der EHC Kloten die 3750 Matchtickets

Für 18 seiner Heimspiele in der Swiss-Arena stellt der EHC Kloten den Einwohnern der Unterländer Gemeinden wie folgt Freikartenkontingente zur Verfügung:


  • Samstag, 22. September. Gegner: HC Thurgau. Bassersdorf (150 Karten), Dällikon (50 Karten)

  • Samstag, 6. Oktober. Gegner: SC Langenthal. Buchs (100 Karten), Dielsdorf (100 Karten)

  • Dienstag, 9. Oktober. Gegner: HC La Chaux-de-Fonds. Dietlikon (100 Karten), Eglisau (100 Karten)

  • Dienstag, 16. Oktober. Gegner: EHC Visp. Embrach (150 Karten), Hochfelden (50 Karten).

  • Mittwoch, 24. Oktober. Gegner: Olten. Kloten (250 Karten)

  • Sonntag, 28. Oktober. Gegner: GCK Lions. Neerach (50 Karten), Niederhasli (150 Karten).

  • Freitag, 2. November. Gegner: HC Thurgau. Nürensdorf (100 Karten), Oberglatt (100 Karten).

  • Freitag, 16. November. Gegner: HCB Ticino Rockets. Opfikon (250 Karten).

  • Sonntag, 2. Dezember. Gegner: HC Ajoie. Rorbas (50 Karten), Stadel (50 Karten), Steinmaur (50 Karten), Winkel (50 Karten).

  • Sonntag, 23. Dezember. Gegner: HC Ajoie. Wallisellen (200 Karten).

  • Sonntag, 6. Januar. Gegner: Olten. Bachenbülach (50 Karten), Freienstein-Teufen (50 Karten).

  • Dienstag, 8. Januar. Gegner: HC La Chaux-de-Fonds. Niederglatt (50 Karten), Otelfingen (50 Karten), Rafz (50 Karten), Rümlang (50 Karten).

  • Mittwoch, 16. Januar. Gegner: EHC Winterthur. Glattfelden (100 Karten), Höri (50 Karten), Lufingen (50 Karten), Nieder­weningen (50 Karten).

  • Freitag, 18. Januar. Gegner: GCK Lions. Oberembrach (50 Karten), Bülach (250 Karten).

  • Freitag, 25. Januar. Gegner: EHC Visp. Bachs (50 Karten), Weiach (50 Karten), Schleinikon (50 Karten).

  • Dienstag, 29. Januar. Gegner: EVZ Academy. Wil (50 Karten), Hüntwangen (50 Karten), Wasterkingen (50 Karten), Regensdorf (100 Karten).

  • Freitag, 1. Februar. Gegner: HC Thurgau. Schöfflisdorf (50 Karten), Boppelsen (50 Karten), Regensberg (50 Karten), Oberweningen (50 Karten).

  • Freitag, 15. Februar. Gegner: SC Langenthal. Brütten (100 Karten), Lindau (100 Karten).

Artikel zum Thema

«Die Ärmel hochkrempeln»

Eishockey Trainer André Rötheli (47) soll den EHC Kloten aus der Swiss League zurück in die National League führen. Am Freitag erfolgt der Meisterschaftsstart in Winterthur. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles