Zum Hauptinhalt springen

Was die Überreste eines Mammuts den Forschern verraten

Ein besonderer Fund in Zug stand am Samstag im Zentrum eines Vortrags im Mammutmuesum.

Jochen Reinhard gibt Details zum in Zug gefundenen Stosszahn preis.
Jochen Reinhard gibt Details zum in Zug gefundenen Stosszahn preis.
Paco Carrascosa

Niederweningen ist die reichhaltigste Fundstätte von Mammuts in der Schweiz und das Mammut-Museum lässt seine Besucherinnen und Besucher jeden Sonntag in die Welt dieser Tiere und ihre Zeit eintauchen.

Am Samstag stand an einem öffentlichen Vortrag für einmal ein Zuger Mammut im Zentrum des Interesses. Unter dem Titel «Das letzte Zuger Mammut – von der Baustelle übers Labor ins Museum» referierten Jochen Reinhard und Renata Huber über das Tier, dessen Lebensbedingungen, die Entwicklung des Zugersees und erste Nachweise des Menschen. Beide sind wissenschaftliche Mitarbeiter der Kantonsarchäologie Zug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.