Wein

Was die Weinbauern zu bieten haben

Wer Weine aus derRegion degustieren möchte, kann dies am kommenden Wochenende gleich an verschiedenen Orten tun: 19 Unterländer Betriebe öffnen ihre Tore, um ihre edlen Tropfen bekannt zu machen.

Am Wochenende können Weinliebhaber Unterländer Tropfen kosten und sich von den Winzern die Rebberge zeigen lassen.

Am Wochenende können Weinliebhaber Unterländer Tropfen kosten und sich von den Winzern die Rebberge zeigen lassen. Bild: Archiv/ZU

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer den Tag der Arbeit nicht an einer Kundgebung für die Rechte der Arbeitnehmer, sondern in einem gemütlichen Weinkeller verbringen will, kann das an 19 Orten im Unterland tun: Vom Furttal bis zum Rafzerfeld öffnen Weinbauern ihre Tore, um ihre edlen Tropfen anzupreisen.

Der Tag des offenen Weinkellers findet in manchen Betrieben nicht nur am 1. Mai statt, sondern ­zusätzlich am 29. oder 30. April. Die 19. Ausgabe des Anlasses des Branchenverbands Deutschschweizer Wein (BDW) findet in der gesamten Deutschschweiz, in der zur Westschweiz zählenden Weinbauregion Bielersee sowie auch auf der deutschen Seite des Bodensees statt. Rund 230 Winzer schweizweit gewähren Einblick in ihre Keller und Rebberge.

Vom Rebrundgang bis zur Kutschenfahrt

Als Attraktionen bieten die Unterländer Betriebe neben der Weindegustation zum Beispiel Kellerbesichtigungen, Rebrundgänge, musikalische Unterhaltung oder Kutschenfahrten an. Auch für die Unterhaltung der Kinder ist gesorgt: Die Kleinen können sich auf der Hüpfburg,im Sandkasten und im Spielhaus austoben oder ein Pony reiten, während ihre Eltern sich den Weinen widmen. Die Verpflegungspalette der Winzer reicht von Steaks und Grillwürsten über Flammkuchen aus dem Holzofen und Gerstensuppe bis zu Wok­gerichten.

Den Anlass ins Leben gerufen haben im Jahr 1999 Winterthurer Winzer, die damals zum ersten Mal in ihre Reben und Weinkeller luden. «Während man auf nationaler Ebene noch um einen Konsens bezüglich der offenen Weinkeller ringt, gelang der Deutschschweiz bereits der internatio­nale Durchbruch», schreibt der BDW in seiner Pressemitteilung. Die Deutschschweiz könne stolz sein, dass sie mehr geschafft habe als die übrigen Weinbauregionen der Schweiz.

Erstellt: 26.04.2017, 16:37 Uhr

Infobox


Am Montag, 1. Mai, und mancherorts auch an den Vortragen öffnen 19 Unterländer Betriebe ihre Tore. Diese befinden sich in Boppelsen, Bülach, Eglisau, Embrach, Freienstein-Teufen, Otelfingen, Rafz, Regens­berg, Regensdorf und Wil. Detaillierte Informationen zu den Betrieben und ihren Attraktionen sind unter www.offene­weinkeller.ch zu finden.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.