Zum Hauptinhalt springen

Wenn die Weihnachtsgeschichte mitten im Dorf spielt

Rund 150 Kinder und Erwachsene trotzten am Samstagabend der Kälte und begleiteten Maria und Josef auf ihrem Weg durchs Dorf in den Stall nach Bethlehem. Die Dorfweihnacht fand am Wochenende zweimal im Freien statt.

Kinder der Reformierten Kirche Otelfingen-Boppelsen-Hütttikon erzählten am Wochenende im Rahmen der Otelfinger Dorfweihnacht die Weihnachtsgeschichte an sechs verschiedenen Stationen.
Kinder der Reformierten Kirche Otelfingen-Boppelsen-Hütttikon erzählten am Wochenende im Rahmen der Otelfinger Dorfweihnacht die Weihnachtsgeschichte an sechs verschiedenen Stationen.
Balz Murer

Fanfaren ertönen, der Trommler verkündet dem versammelten Volk den Befehl von Kaiser Augustus: «Mached oi uf und gönd i öi Heimatstadt. De Kaiser möchti s‘Volk lo zellä.» Und schon stimmen die 30 Kinder der Reformierten Kirche Otelfingen-Boppelsen-Hütttikon das Lied «Befeel vom Kaiser» an. Maria und Josef setzen sich in Begleitung von Engeln, Hirten und weiteren Weggefährten in Bewegung, gefolgt von rund 150 Kindern und Erwachsenen, die das Weihnachtsspiel auf seinen sechs Stationen durch das Dorf mitverfolgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.