Zum Hauptinhalt springen

Wenn Hinz und Kunz zu Spottern werden

Das Sturmtief «Fabienne» schüttelte landende Flugzeuge am Flughafen durch. Ein Spektakel, das sich Hunderte aus der Nähe ansehen wollten.

Das Böen-Spektakel am Flughafen lockte die Menschen im grossen Stil an.

Pünktlich zum astronomischen Herbstanfang ist Sturmtief «Fabienne» am Sonntagabend mit Böen von bis zu Tempo 113 durchs Flachland gefegt. Es wurden Bäume ausgerissen und der Flugverkehr durcheinander gewirbelt.

Die Winde erreichten örtlich Böen von über 100 Kilometern pro Stunde, wie der Wetterdienst Meteonews mitteilte. Auf dem St. Chrischona bei Basel wurde eine Windböe von Tempo 113 gemessen. In den Bergen erreichte der Sturm Orkanstärke. Auf dem Säntis SG und dem Chasseral BE blies es mit bis zu Tempo 132.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.