Zum Hauptinhalt springen

«Wir als Menschen müssen wichtiger sein als der Profit»

Die SP widmete sich dem 1. Mai in Bülach im Kulturzentrum Kantine. Die Rolle der Frau in der Gesellschaft und der Arbeitswelt war ein wichtiges Thema der Reden.

Als Rednerinnen und Redner traten in Bülach Isabelle Lüthi (links), Stefan Brülisauer und Leandra Columberg auf.
Als Rednerinnen und Redner traten in Bülach Isabelle Lüthi (links), Stefan Brülisauer und Leandra Columberg auf.
Johanna Bossart

Mit Leandra Columberg stand gestern im Kulturzentrum Kantine (ehemals Guss 39) die jüngste Kantonsrätin auf der Rednertribüne. Die 19-Jährige weiss aber genau, wofür sie in der Politik einstehen will. Die Diskussion um die vollständige Gleichberechtigung sei spätestens zu einer Herzensangelegenheit geworden, als sie ein Jahr in den Vereinigten Staaten verbrachte, erklärte sie kurz vor ihrer Rede. In den Südstaaten habe sie der Wahlkampf um die Präsidentschaft tief getroffen. «Aus Irritation entstand Unverständnis, aus Unverständnis entstand Wut», sagte sie rückblickend. Als Juso-Präsident des Zürcher Oberlands wird Columberg am 6. Mai im Kantonsrat Teil des Parlaments werden. Bemerkungen «älterer Herren» aus der Politik, dass sie bloss wegen ihrer jugendlichen Frische gewählt worden sei, beurteilte sie als sexistisch. «Mal sehen, ob die besagten Herren meine Politik ebenso herzig finden werden», gab sie zu Wort.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.