Zum Hauptinhalt springen

Zehntausende warten auf die Chläuse

Ab Freitag lädt die Stadt zum grössten Weihnachtsmarkt der Region. Nebst 166 Ausstellern, die um die Gunst der Gäste buhlen, wird auch der Chlauseinzug Neugierige und Traditionsliebende anziehen.

Der traditionelle Chlauseinzug bildet Höhepunkt und Abschluss des Bülacher Weihnachtsmarkts.
Der traditionelle Chlauseinzug bildet Höhepunkt und Abschluss des Bülacher Weihnachtsmarkts.
Madeleine Schoder

Kommendes Wochenende gibt die Stadt Bülach den Anstoss in die Vorweihnachtszeit. Glitzernd geschmückt, mit dem Duft von Tannenzweigen und nicht zuletzt den heimelig dekorierten Ständen präsentiert sich die Altstadt ab Freitag in einem romantisch-winterlichen Licht. Erfahrungsgemäss lockt der grösste Weihnachtsmarkt der Region zwischen 40 000 und 50 000 Besucherinnen und Besucher an. Auch heuer rechnen die Veranstalter mit einem Zulauf dieser Grössenordnung. «Unser Weihnachtsmarkt ist jedes Jahr sehr stark frequentiert», sagt Andrea Wehrli von der Stadthalle Bülach, die den Anlass seit Jahren mitorganisiert.

Der Chlauseinzug in Bülach aus dem Vorjahr

Insgesamt 166 Aussteller – darunter zahlreiche Jungunternehmen aus Bülach und Umgebung – werben um die Aufmerksamkeit der Verweilenden, sei es mit hausgemachten Leckereien wie Glühwein, Guetsli oder auch Raclette, oder mit Gebasteltem, Geschustertem und Gemischtem: Adventskränze, Kerzen, Figuren aus Holz oder Glas, Schmuck, Naturkosmetik.

Karussell und Samichlaus

Mit einem besonderen Programm wartet der Weihnachtsmarkt für die jüngsten unter den Besucherinnen und Besuchern auf: Sie können auf dem Kinderkarussell oder einer kleinen Eisenbahn Runden drehen oder sich auch vom anwesenden Samichlaus etwas wünschen. Er sitzt am Freitag von 17.30 bis 19 Uhr, am Samstag von 17 bis 19 Uhr und am Sonntag von 13.30 bis 15 Uhr vor dem Rathaus – danach gesellt er sich zu den vielen anderen Chläusen am traditionellen Einzug.

Ab 17 Uhr präsentieren sich dann entlang der Umzugsroute Bahnhofstrasse – Marktgasse die Chlausgruppen der St. Nikolaus-Gesellschaft Bülach und deren Gäste, die Einschellervereinigung, Tambouren sowie zahlreiche Engel- und Zwergli-Gruppen – alle begleitet von Dutzenden Laternen, Umzugswagen und einem Gefährt mit kleinen Geschenken. Die Herren machen jedes Jahr einen imposanten Auftritt und bringen ein Stück Kindheit in die ehrwürdig geschmückte Altstadt.

Streicheleinheiten für Esel

Einen speziellen Platz nicht nur am Chlauseinzug, sondern auch am Weihnachtsmarkt selbst erhält nicht zuletzt der für sämtliche Weihnachtsgeschichten typische Begleiter, der Esel. Denn am Samstag, 24. November, nimmt die Einrichtung «Arche Therapie Bülach» ihre Therapie-Esel mit, die sich von den Marktgästen streicheln und sogar mit Rüebli füttern lassen.

Normalerweise kommen die Tiere in einem therapeutischen Angebot der «Arche» zum Einsatz: Die Klientinnen und Klienten lernen, die Vierbeiner zu führen, und müssen dabei auf die Grenzen und das Vertrauen der Tiere eingehen. Nicht zuletzt fördern die Therapie-Tiere die Kommunikation, sorgen für Ablenkung und Entspannung und spenden Trost.

Wenn die ruhigen Esel dann aber in der Hans-Haller-Gasse gegenüber der Bülacher Kirche stehen, dürfte es kaum um Therapie gehen – wohl aber um Streicheleinheiten, das eine oder andere Foto und natürlich: um das Verbreiten von Weihnachtsgefühlen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch