Zum Hauptinhalt springen

Zweifel an Zunahme der Flugbewegungen

An der Delegiertenversammlung des Schutzverbands informierte Präsident Thomas Hardegger über die Entwicklungen der Gerichtsfälle. Im Anschluss versuchte der verantwortliche Geschäftsführer von Intraplan seine seit längerem falschen Flugbewegungsprognosen zu verteidigen.

Der Schutzverband der Bevölkerung um den Flughafen Zürich wird das im Oktober vom Bundesverwaltungsgericht gefällte Urteil zur Verletzung der Nachtruhe nicht weiterziehen. Dies gab Präsident Thomas Hardegger gestern während seinem Halbjahresbericht bekannt. Denn das Bundesgericht würde wohl kaum anders urteilen bezüglich der halben Stunde ab 23 Uhr, die als Verspätungsabbau gilt, welchen der Flughafen auch regelmässig nutzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.