Zum Hauptinhalt springen

Psychologisches Phänomen Fühlen Sie sich auch «alonely»?

Seit wir ständig aufeinanderhocken, haben wir keine Zeit mehr für uns selbst. Die Forschung kennt dafür bereits einen Begriff: «Aloneliness».

Der Autor nimmt sich einen Moment Zeit, um ein bisschen zu lesen.
Der Autor nimmt sich einen Moment Zeit, um ein bisschen zu lesen.
Fotos: Boris Müller

Neuerdings haben die Menschen, wenn sie zusammenwohnen, viel Zeit füreinander. Das ist natürlich schön, nur fehlt mir etwas dabei: Zeit für mich selbst.

Das Erste-Welt-Problem plagt mich weniger, seit ich weiss, dass es einen Begriff dafür gibt: «Aloneliness». Das Wort taucht in einer Studie des kanadischen Psychologen Robert Coplan und seiner Kollegen von 2019 auf und wird seither breiter diskutiert.

Die Forscher befragten 869 Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren, ob sie sich schlecht fühlen, weil sie zu wenig Zeit allein verbringen. «Aloneliness» beschreibt demnach die Kluft zwischen dem Wunsch, Zeit mit sich selber zu verbringen, und der Realität, die das nicht erlaubt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.