Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Elf Gründe, warum die Schweiz Serbien schlägt

Die Stimmung ist gut: Die Schweizer bereiten sich auf das wegweisende Gruppenspiel gegen Serbien in Kaliningrad vor. (21. Juni  2018)
Xherdan Shaqiri will die WM auch als Schaufenster nutzen. Schliesslich sucht er einen neuen Arbeitgeber, nachdem er mit Stoke City aus der Premier League abgestiegen ist. Er wird gegen die Serben gross aufspielen wollen.
Das wollen die Schweizer Fans sehen: Torjubel auch gegen die Serben.
1 / 6

1. Weil Granit Xhaka nicht Rot sieht

2. Weil Xherdan Shaqiri einen neuen Vertrag braucht

3. Weil die Serben total übermotiviert sind

4. Weil die Schweiz den besseren Goalie hat

5. Weil in Serbien der Verband zu viel mitredet

6. Weil hinten links Ricardo Rodriguez spielt

7. Weil dieses Nationalteam wirklich glaubt, dass sie Grosses leisten kann

8. Valon Behrami

9. Weil die Schweizer nicht nervös werden, wenn sie in Rückstand geraten

10. Weil die Schweizer wissen, was 2010 passiert ist

11. Weil es statistisch unmöglich ist, dass Haris Seferovic weiterhin so ohne Einfluss über das Spielfeld rennt