Zum Hauptinhalt springen

Holocaust-ÜberlebenderGabor Hirsch ist im Alter von 90 Jahren gestorben

Der Gründer der Kontaktstelle für Überlebende des Holocaust in der Schweiz, Gabor Hirsch, ist tot.

Gabor Hirsch, der das Konzentrationslager Auschwitz überlebt und sich zeitlebens gegen Rassismus und Antisemitismus eingesetzt hat, ist im Alter von 90 Jahren in Zürich gestorben. (Archivbild)
Gabor Hirsch, der das Konzentrationslager Auschwitz überlebt und sich zeitlebens gegen Rassismus und Antisemitismus eingesetzt hat, ist im Alter von 90 Jahren in Zürich gestorben. (Archivbild)
KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT

Gabor Hirsch, Gründer der Kontaktstelle für Überlebende des Holocaust in der Schweiz, ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 90 Jahren in Zürich gestorben. Das teilte die Familie Hirschs am Dienstag in einer Todesanzeige mit.

Sein unermüdlicher Einsatz gegen Ausgrenzung und Diskriminierung sei Inspiration und Kraftquelle. Die Holocaust Education sei Hirsch ein wichtiges Anliegen und eine Herzensangelegenheit gewesen, schreibt die Gamaraal Stiftung ihrerseits in einer Todesanzeige.

Unermüdlich habe Hirsch vor Rassismus und Antisemitismus gewarnt, schreibt die Stiftung, die bedürftige Holocaust-Überlebende unterstützt und sich für die nachhaltige Förderung von Bildung zum Holocaust einsetzt.

Hirsch hatte das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau überlebt. Die damalige Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hatte Hirsch Ende Januar 2015 anlässlich der Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz getroffen.

SDA/chk