Zum Hauptinhalt springen

Quarantäne für HäftlingeGefängnis Horgen nimmt Betrieb für infizierte Häftlinge wieder auf

Im Dezember wurde das Gefängnis Horgen geschlossen. Nun hat es den Betrieb wieder aufgenommen, um als Quarantäne für am Coronavirus erkrankte Häftlinge zu dienen.

Seit Dezember sind die Zellen im Horgner Gefängnis leer. Nun werden unter anderem am Coronavirus erkrankte Häftlinge darin untergebracht.
Seit Dezember sind die Zellen im Horgner Gefängnis leer. Nun werden unter anderem am Coronavirus erkrankte Häftlinge darin untergebracht.
Archivfoto: Manuela Matt

Das Gefängnis Horgen ist reaktiviert. Die im Dezember geschlossene Anstalt bietet Platz für am Coronavirus erkrankte Häftlinge. Das teilt die Justizdirektion des Kantons Zürich am Dienstag in einer Medienmitteilung mit. Die Pläne des Kantons sind schon länger bekannt. Nun ist es definitiv: Das Gefängnis hat den Betrieb wieder aufgenommen und bietet Platz für 54 Personen. Das sind genau gleich viele wie früher im regulären Betrieb. Auf eine Nutzung von zusätzlichen Räumen verzichtet die Justizdirektion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.