Zum Hauptinhalt springen

Nach 24 Jahren im GemeinderatDer Gemeindepräsident von Hüttikon tritt zurück

Markus Imhof gibt sein Amt als Gemeindepräsident von Hüttikon ab. Nach 24 Jahren im Gemeinderat, 14 davon als Präsident, will er nun den Stab weitergeben.

Markus Imhof ist am 15. Mai 65-jährig geworden und gibt das Alter als Rücktrittsgrund an.
Markus Imhof ist am 15. Mai 65-jährig geworden und gibt das Alter als Rücktrittsgrund an.
Foto: PD

Die Gemeinde Hüttikon hat am Freitag den Rücktritt des Gemeindepräsidenten Markus Imhof bekannt gegeben. Sie hat eine Wahlanordnung publiziert für die Ersatzwahl eines Mitglied des Gemeinderates und des Gemeindepräsidiums für den Rest der Amtsdauer bis 2022. Die Ersatzwahl findet am 27. September statt.

Was aber sind die Gründe für den plötzlichen Rücktritt des langjährigen SVP-Politikers? «Ich war mit Leib und Seele für die Gemeinde tätig, wollte aber schon immer mit 65 Jahren aufhören», sagt Imhof. Das habe er dem Gemeinderat schon bei seiner Wiederwahl vor zwei Jahren kommuniziert, nicht aber der Öffentlichkeit. «Der Zeitpunkt zum Aufhören ist jetzt ideal: Die Verwaltung ist gut dotiert und eine sehr stabile Truppe.» Auch in seinem Betrieb – Imhof ist im Gartenbau tätig – laufe es gut.

Die Hüttikerinnen und Hüttiker können nun ihre Wahlvorschläge bis am 22. Juli einreichen. Falls nur ein Wahlvorschlag eingeht, wird diese Person in stiller Wahl gewählt. Die Wunschkandidatin für Imhof ist seine Stellvertreterin und SVP-Parteikollegin Beatrice Derrer. Sie stehe in den Startlöchern und sei fürs Präsidium bestens gerüstet, sagt Imhof. «Aber vielleicht melden sich noch weitere Kandidatinnen und Kandidaten.» Die Wahlvorschläge werden nach dem 22. Juli veröffentlicht. Danach können während sieben Tagen Wahlvorschläge zurückgezogen oder weitere Vorschläge eingereicht werden.