Zum Hauptinhalt springen

Weiach meldet FallGemeindeverwaltung muss wegen Corona schliessen

Im Team der Vewaltung ist es zu einem bestätigten Corona-Fall gekommen.

Eine Mitarbeiterin der Gemeindeverwaltung Weiach hat sich mit dem Coronavirus infiziert.
Eine Mitarbeiterin der Gemeindeverwaltung Weiach hat sich mit dem Coronavirus infiziert.
Bild Archiv

Bereits die erste Meldung auf der Website der Gemeinde Weiach liess aufhorchen, liess aber noch Raum für Spekulationen. «Die Gemeindeverwaltung bleibt bis auf weiteres geschlossen», war am frühen Dienstagmorgen dort zu lesen. Um 8 Uhr sorgte dann ein Update für Klarheit. Innerhalb des Teams der Verwaltung sei es zu einem bestätigten Corona-Fall gekommen, meldete die Gemeinde nun auf ihrer Website. Wann genau in der vergangenen Woche sich die Mitarbeiterin angesteckt habe und wann das Virus effektiv ausgebrochen sei, könne bei ihr nicht festgestellt werden, da sie keine Symptome aufweise. «Alle weiteren Mitarbeiter haben sich ebenfalls testen lassen und zum Glück ein negatives Testergebnis erhalten», schreibt die Gemeinde.

Quarantäne für alle

Da diese Mitarbeitenden aber direkten Kontakt mit der betroffenen Person gehabt haben, stehen sie gemäss den Weisungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) ebenfalls für 10 Tage unter Quarantäne.

Die Gemeindeverwaltung bleibt aus diesem Grund bis und mit Mittwoch, 5. August, geschlossen. Der Mailverkehr und die Online-Dienstleistungen bleiben jedoch aufrechterhalten. Für Personen, die die Verwaltung in jüngster Zeit besucht haben, bestehe dank der Plexiglasscheiben am Schaltern keine Gefahr, versichert die Gemeinde. Weiach zählt rund 2000 Einwohner.