Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Drohung mit dem Richter Geschäftsmieter wollen Zinserlass erzwingen

Insbesondere städtische Restaurantbesitzer müssen teilweise bis zu 40 Prozent ihrer Einnahmen für Mieten hinblättern. Fällt der Umsatz wie in den letzten Wochen vollständig weg, ist die Existenz schnell einmal bedroht.

Skepsis gegenüber dem Parlament

«Das sind nichts anderes als Krisenprofiteure.»

Armin Zucker, Vizepräsident des Verbands der Geschäftsmieter

Kompromissvorschlag für Kleine

430 Millionen Franken pro Monat

21 Kommentare
Sortieren nach:
    Kurt Gsell

    Wenn Geschäfte geschlossen werden müssen, so können weder Mieter von Vermieter etwas dafür. Aber das Inventar und die Möblierung der Mieter sind ja noch immer im gemieteten Lokal. Der Vermieter muss den Hypothekarzins auch für die Zeit bezahlen in der das Lokal nicht genutzt ist.