Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zur ÖffnungGesunder Fatalismus ist jetzt gefragt

Die Schweiz macht einen grossen Schritt hin zur Normalität. Statt sich zu freuen, sorgen sich viele. Zu Recht. Aber gerade darum sollten wir unsere Haltung zu den Unwägbarkeiten des Lebens überdenken.

Es gibt wieder Kaffee auf der Piazza Grande in Locarno – wenn auch mit Abstand und Maske.
Es gibt wieder Kaffee auf der Piazza Grande in Locarno – wenn auch mit Abstand und Maske.
Foto: Pablo Gianinazzi (Keystone)

Den Lockdown sind wir los. Vorerst. Gestern ist die Schule wieder aufgegangen, die Stammbeiz ebenfalls, das Fitnesscenter. Es ist ein grosser Schritt hin zur Normalität, so wie wir sie noch vor dem 16. März gekannt hatten. Doch das Leben von früher ist mehr als zwei Meter entfernt. Es ist in weite Ferne gerückt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.