Zum Hauptinhalt springen

Mehr Ertrag veranschlagtGlattfelden nimmt zweiten Anlauf für ein Budget 2021

Der Glattfelder Gemeinderat hat ein neues Budget für das laufende Jahr vorgelegt. Einsparungen sieht es kaum vor – dafür mehr Erträge. An der Steuerfusserhöhung um 5 Punkte will die Exekutive festhalten.

Der Gemeinderat von Glattfelden hat ein neues Budget vorgelegt. Geschraubt hat die Behörde vor allem bei den Erträgen.
Der Gemeinderat von Glattfelden hat ein neues Budget vorgelegt. Geschraubt hat die Behörde vor allem bei den Erträgen.
Foto: Gesa Lüchinger

Im Dezember hatte der Glattfelder Gemeinderat eine empfindliche Niederlage einstecken müssen. Die Stimmberechtigten wiesen an der Versammlung das Budget für das Jahr 2021 zurück. Die Kritik am Voranschlag, aber auch am Gemeinderat, war mannigfaltig. Eine Steuerfusserhöhung zum jetzigen Zeitpunkt sei nicht angebracht, viele Projekte seien zu aufwendig budgetiert. Zudem seien mögliche Erträge nicht ins Budget eingeflossen. «Wir müssen mit Goodies aufhören», wurde zudem gefordert.

Nun hat der Gemeinderat am Donnerstag das überarbeitete Budget präsentiert. Ein Streichkonzert hat die Behörde dabei nicht veranstaltet, auf der Ausgabenseite präsentiert sich der Voranschlag vielmehr fast genau gleich wie im Dezember. Der Gesamtaufwand ist nur um 4300 Franken gesunken und verbleibt somit bei rund 36,2 Millionen Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.