Zum Hauptinhalt springen

Wegen Polizeieinsatz: Gleise in Winterthur gesperrt

Während einer Stunde musste der Zugverkehr zwischen Winterthur und Oberwinterthur beziehungsweise Winterthur Grüze über Mittag unterbrochen werden. Grund war eine Person in Gleisnähe.

Waren während einer Stunde gesperrt: Die Gleise in der Nähe des Hauptbahnhofs Winterthur.
Waren während einer Stunde gesperrt: Die Gleise in der Nähe des Hauptbahnhofs Winterthur.
Marc Dahinden

Aufgrund eines Polizeieinsatzes musste der Zugverkehr zwischen Winterthur und Oberwinterthur sowie Winterthur Grüze während etwa einer Stunde eingestellt werden. Der Vorfall ereignete sich kurz vor 12 Uhr, wie ein Sprecher der Stadtpolizei Winterthur auf Anfrage bestätigte.

Person gesichert

Grund des Einsatzes war eine Person in Gleisnähe. Verschiedene Blaulichtorganisationen seien aufgeboten worden, um die Person in Sicherheit zu bringen. Rund eine halbe Stunde später habe die Person gesichert werden können.

Vom Unterbruch betroffen waren sowohl Fernverkehrszüge als auch die S-Bahn. Die Reisenden mussten auf Busse umsteigen. Kurz vor 13 Uhr konnte die Bahnstrecke wieder freigegeben werden.

SDA/anb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch