Zum Hauptinhalt springen

Kriegsverbrechen in SyrienGrausame Taten, die er nicht begangen haben will

Unter seinem Kommando sollen mehr als 4000 Menschen gefoltert worden sein: Der Syrer Anwar R. vor Gericht in Deutschland.

Weder Missfallen noch Erregung

Die Strategie von Anwar R. ist altbekannt: Ich war nicht zuständig, andere waren es – und eigentlich wollte ich ja nur helfen.

1 Kommentar
    Rudolf Kupper

    Meine mit langer Lebenserfahrung untermauerte Maxime: Höre zu, glaube nicht. In Syrien hält eine unheilige Allianz der drei Neo-Kolonialmächte USA, Saudi-Arabien und Israel einen Aufstand in Gang, von dem man uns seinerzeit weismachen wollte, es gehe um Freiheit und Demokratie. Das Land hat man sinnlos in Trümmer gelegt, das ist wahr, und nun geht es einmal mehr darum mit einem Schauprozess, den Schwarzen Peter den verhassten Gegnern Syrien, Russland und Iran in die Schuhe zu schieben. Darum geht's, und sonst um gar nichts.