Zum Hauptinhalt springen

Spatenstich in WallisellenGrundstein für Erweiterung des Gemeindehauses ist gelegt

Am Montag konnten die Bauarbeiten für das neue Gemeindehaus in Wallisellen mit einem symbolischen
Spatenstich in Angriff genommen werden. Die Arbeiten werden rund drei Jahre in Anspruch nehmen.

Die Walliseller Gemeinderäte Philipp Maurer, Peter Spörri (Gemeindepräsident) und Jürg Niederhauser sowie Gemeindeschreiberin Barbara Roulet (von links) nahmen den Spatenstich für den Neubau der Gemeindeverwaltung vor.
Die Walliseller Gemeinderäte Philipp Maurer, Peter Spörri (Gemeindepräsident) und Jürg Niederhauser sowie Gemeindeschreiberin Barbara Roulet (von links) nahmen den Spatenstich für den Neubau der Gemeindeverwaltung vor.
Foto: PD

Die Gemeinde Wallisellen ist in den vergangenen Jahren gewachsen, die Einwohnerzahl hat stark
zugenommen. Die Ansprüche an eine moderne Gemeindeverwaltung haben sich deutlich verändert.
Das bestehende Gemeindehaus, das 1967, zusammen mit dem Werkgebäude und der Bibliothek, erstellt wurde, ist hinsichtlich Platzangebot und Grundrisse nicht mehr bedürfnisgerecht und dringend sanierungsbedürftig. Im Herbst 2018 hatten die Walliseller Stimmberechtigten dem Kredit für die Erweiterung und die Sanierung des Gemeindehauses zugestimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.