Zum Hauptinhalt springen

Das grosse Schneeschaufeln Gym zu, Schwimmbad zu, Garagenvorplatz offen

Schwitzen, Kalorien schmelzen, Tageslicht tanken, träumen: Schneeschippen ist Sport und Meditation in einem.

Schaufel hoch! – in Corona-Zeiten eine willkommene Abwechslung.
Schaufel hoch! – in Corona-Zeiten eine willkommene Abwechslung.
Foto: Getty Images

Schneeschaufeln? Die Augen der Kollegen werden schon glasig, als ich bloss das Thema erwähne. Zugegeben, auf der Liste der Winterlieblingsbeschäftigungen rangiert Schneeschaufeln normalerweise eher unten, ganz unten. Trotzdem: Gestern habe ich es wieder getan, zwei Stunden lang, zum vierten Mal innert anderthalb Wochen. Und irgendwie gar nicht mal so unwillig, im Gegenteil. Schneeschippen ist wie Putzen, nur schöner.

Denn man macht es draussen, an der frischen Luft, mit nichts als einer Schaufel. Statt erhebender Berglandschaft habe ich zwar bloss Garagentore und Gartenstücke vor Augen, aber beim Beugen, Schaufelladen, Anheben und Schwingen, dass die Flocken so recht weihnachtlich auf die Seite pudern, kommt man sich – fast – vor wie beim Skifahren. Endlich ein Grund, die neuen Skihosen zu tragen!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.