Zum Hauptinhalt springen

Urteil des VerwaltungsgerichtsGymnasiast mit Beschwerde abgeblitzt

Knaben würden am Gymi indirekt diskriminiert, behauptete ein Mittelschüler, der hätte repetieren müssen. Das Verwaltungsgericht hat seine Beschwerde abgewiesen.

Wegen ungenügender Noten hätte ein Mittelschüler der Kantonsschule Hottingen repetieren müssen. Mit seiner Beschwerde vor Verwaltungsgericht ist er gescheitert.
Wegen ungenügender Noten hätte ein Mittelschüler der Kantonsschule Hottingen repetieren müssen. Mit seiner Beschwerde vor Verwaltungsgericht ist er gescheitert.
Foto: Andrea Zahler

Ein Pluspunkt fehlte L. H. (Name der Redaktion bekannt) im letzten Sommer. So schaffte er es nicht, seine ungenügenden Noten zu kompensieren, und er hätte das Schuljahr an der Kantonsschule Hottingen repetieren müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.