Zum Hauptinhalt springen

Bezirksgericht BülachNach brutalem Racheakt – Gefängnisstrafen für Frauenbande

Die vier jungen Frauen, die sich brutal an ihrer Kollegin gerächt haben, müssen ins Gefängnis. Das Bezirksgericht Bülach bezeichnet die Straftaten als gravierend und nicht alltäglich.

Das Bezirksgericht Bülach folgt im Wesentlichen den Anträgen der Staatsanwaltschaft und bestraft die vier jungen Frauen mit mehrmonatigen, unbedingten Freiheitsstrafen.
Das Bezirksgericht Bülach folgt im Wesentlichen den Anträgen der Staatsanwaltschaft und bestraft die vier jungen Frauen mit mehrmonatigen, unbedingten Freiheitsstrafen.
Foto: Sibylle Meier

Das Bezirksgericht Bülach hat am Donnerstag vier Frauen – zwei Kosovarinnen und zwei Schweizerinnen mit kosovarischen Wurzeln – zu mehrmonatigen Freiheitsstrafen verurteilt. Alle sind schuldig der mehrfach gemeinsam begangenen sexuellen Nötigung, der Freiheitsberaubung und Entführung, der mehrfachen Verletzung des Geheim- oder Privatbereichs durch Aufnahmegeräte, der Sachbeschädigung sowie der Sachentziehung. Damit folgte das Gericht im Wesentlichen den Anträgen der Staatsanwaltschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.