Zum Hauptinhalt springen

Nur temporärDeshalb brauchte das Valet-Parking in Bülach gar keine Bewilligung

Mehrere Parkplätze an der Feldstrasse 95 in Bülach waren seit Anfang Jahr von Autos mit ausserkantonalen und ausländischen Nummernschildern besetzt. Nun sind die Fahrzeuge weg.

Auf diesem Parkplatz im Industriegebiet Bülach-Süd wurde ein Valet Parking betrieben. Da die Parkplätze der leerstehenden Gewerbeflächen lediglich temporär zwischengenutzt wurden, war dafür kein Baugesuch nötig.
Auf diesem Parkplatz im Industriegebiet Bülach-Süd wurde ein Valet Parking betrieben. Da die Parkplätze der leerstehenden Gewerbeflächen lediglich temporär zwischengenutzt wurden, war dafür kein Baugesuch nötig.
Foto: Archiv

In Bülach sorgte Anfang Jahr ein unbewilligtes Valet-Parking an der Feldstrasse 95 für Aufsehen. Peter Senn, Leiter Planung und Bau der Stadt Bülach, sagte damals: «Für ein Valet-Parking braucht es ein Baugesuch. Wir haben die Bauherrschaft aufgefordert, dieses umgehend einzureichen oder ansonsten den rechtmässigen Zustand wiederherzustellen.» Auf den Parkplätzen vor der Liegenschaft, in der unter anderem die Regionale Arbeitsvermittlung RAV untergebracht ist, waren zu dieser Zeit rund 20 Autos mit ausserkantonalen und ausländischen Nummern abgestellt. Während des Lockdown waren es dann vor allem Autos mit AI-Kennzeichen, sprich Mietwagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.