Zum Hauptinhalt springen

ImmobilienmarktHier findet man am leichtesten eine Wohnung

Gerade einmal 339 Wohnungen stehen in der Stadt Zürich leer. In anderen Regionen im Kanton ist die Auswahl grösser.

In der Stadt Zürich werden viele Wohnungen gebaut, trotzdem stehen nur sehr weniger leer.
In der Stadt Zürich werden viele Wohnungen gebaut, trotzdem stehen nur sehr weniger leer.
Symbolbild: Keystone

Am 1. Juni standen in der Stadt Zürich nur 0,15 Prozent aller Wohnungen leer. In absoluten Zahlen sind dies 339. Im ganzen Kanton ist die durchschnittliche Quote mit 0,9 Prozent deutlich höher.

Die Zahl der neu gebauten Wohnungen zwischen Juni 2019 und Mai 2020 liegt unter dem Wert der letzten Jahre, wie Statistik Stadt Zürich am Donnerstag mitteilte.

Dass die Leerwohnungsziffer trotzdem mehr oder weniger konstant geblieben ist, hat mit der Entwicklung des Bevölkerungswachstums in den vergangen Monaten zu tun: dieses war im ersten Halbjahr 2020 zum ersten mal seit 2004 leicht negativ.

Ausreisser nach oben im Kreis 6

In den Stadtkreisen 2, 3, 4, 5, 9 und 10 stehen laut Mitteilung nur gerade 0,1 Prozent oder noch weniger der Wohnungen leer. Die höchste Leerwohnungsziffer hat der Kreis 6 mit 0,32 Prozent. Im Vorjahr waren es nur 0,05 Prozent.

Grund für die Entwicklung ist ein einziges Neubauprojekt, in dem es noch einzelne freie Wohnungen gibt. Dabei handelt es sich um den Guggachpark am Käferberg mit insgesamt mehr als 250 Wohnungen. Mehr als 30 davon sind auf der Website des Projekts noch zur Vermietung ausgeschrieben – also fast 10 Prozent der insgesamt leer stehenden Wohnung in der ganzen Stadt Zürich.

Der durchschnittliche Mietpreis von leerstehenden Wohnungen in der Stadt Zürich liegt deutlich über den Preisen anderer Wohnungen. Neue Mietverträge wurden zuletzt im Mittel zu einer Miete von 24 Franken pro Quadratmeter abgeschlossen. Bei den Leerwohnungen liegt der Quadratmeterpreis mit 30 Franken spürbar höher.

Keine Wohnungsnot: Säuliamt statt Seefeld

Der Blick über die Stadtgrenze hinaus zeigt noch deutlich grössere Differenzen bei der Leerwohnungsziffer. Im kantonalen Durchschnitt betrug diese per 1. Juni 0,9 Prozent, wie das Statistische Amt des Kantons Zürich am Donnerstag mitteilte.

Besonders viele leerstehende Wohnungen gibt es in den Regionen Pfannenstiel, Knonaueramt, Weinland und dem Zürcher Oberland. Kleine und mittelgrosse Wohnungen stehen dort besonders oft leer, je nach Wohnungsgrösse beträgt die Leerwohnungsziffer bis zu 2,5 Prozent.

SDA