Zum Hauptinhalt springen

Spektakuläre RettungsaktionHier rettet ein Feuerwehrmann kopfüber ein Kleinkind

In China ist ein Dreijähriger in einen sechs Meter tiefen Brunnen gefallen. Der Schacht ist jedoch kaum breiter als 40 Zentimeter.

Nichts für Klaustrophobiker: Der chinesische Feuerwehrmann steigt kopfüber in einen schmalen Brunnen.
Video: Tamedia

Als ein Kleinkind in der chinesischen 10-Millionen-Stadt Linyi in einen sechs Meter tiefen Brunnen fällt, muss eine kreative Lösung her.

Zuerst lassen die Feuerwehrleute ein Atemschutzgerät hinunter, sodass der Knabe mit genügend Sauerstoff versorgt ist. Dann wird ein schlanker Feuerwehrmann mit einem Seil versehen. Er kniet zum Brunnen und macht sich Kopf voran auf in den schmalen Schacht, der 40 Zentimeter breit und somit kaum grösser ist als sein Körper.

Als er den Knaben festhält, ziehen die anderen Feuerwehrleute ihn gemeinsam am Seil hoch. Das Kind wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Es befindet sich nicht in lebensbedrohlichem Zustand.

ajs/ap

1 Kommentar
    Peter Stutz

    Die Schweizer SUVA-Normen haben doch etwas für sich. Der Brunnen im Beitrag ist eine gestellte Falle, die auf ein Unglück wartet.