Zum Hauptinhalt springen

Kolumne Max KüngIch war noch niemals in … Rikon ZH

Unser Autor reist in das Dorf, wo die Pfannen wohnen.

Nein, das sind nicht die Pfannen, die ich in Rikon gekauft habe.
Nein, das sind nicht die Pfannen, die ich in Rikon gekauft habe.
Foto: Max Küng

Als der Dalai Lama in einem «Playboy»-Interview (Ausgabe 03/98) gefragt wurde, ob man ihn als erklärten Asketen vielleicht mit einem guten Essen «aus der Reserve» locken könne, verneinte er. Er esse eigentlich immer das Gleiche. Nämlich Haferschleim. Tag für Tag. Aber selbst für ein so frugales Gericht wie Haferschleim benötigt der Mensch Gerätschaft, um es zuzubereiten. Eine Pfanne. Und exakt einer Pfanne wegen fuhr ich nach Rikon im Tösstal. Denn von dort kommen sie, das weiss ich seit meiner Kindheit, als das Werbe-Mantra hiess: «Pfanne drehen, Kuhn Rikon sehen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.