Zum Hauptinhalt springen

Ersatzfahrerin Joana Hählen«Ich weiss nicht, ob ich das ertragen werde»

Joana Hählen darf nicht an der WM starten – weil sie im letzten Rennen vier Hundertstel zu langsam war. Die Bernerin sagt: «Denke ich daran, werde ich verrückt.»

Frustriert: Joana Hählen ist an der WM nur Ersatz.
Frustriert: Joana Hählen ist an der WM nur Ersatz.
Foto: Erich Spiess (Keystone)

Die WM in Cortina findet ohne Sie statt. Wie haben Sie den Entscheid aufgenommen?

Es ist schwierig, ein ständiges Auf und Ab. Ich bin brutal enttäuscht, obwohl es für mich bereits am Montag nach dem Super-G in Garmisch klar war. Ich fuhr halt auf Platz 16 und nicht auf Platz 15.

Wegen vier Hundertsteln…

…wenn ich daran rumstudiere, mache ich mich verrückt. Dann denke ich schon, dass das alles extrem bitter ist. Schon am Start blieb ich mit dem Stock hängen, auch sonst war die Fahrt nicht perfekt. Aber es braucht zwei Top-15-Resultate, so sind nun mal die Regeln. Und bei uns Schweizerinnen haben vier andere die Richtlinien erfüllt. Ich hadere mehr mit anderen Dingen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.