Zum Hauptinhalt springen

St. Laurentius öffnet «Lokal»In Bülach gibt es eine ganze Bar zu mieten

Bierbrauerin und Gastronomin Sarah Hiltebrand will sich von der Pandemie nicht kleinkriegen lassen. Ihre neuste Idee: Sie und ihr Team überlassen ihre Bar Lokal Privaten.

.
Sarah Hiltebrand und Mitarbeiterin Jasmin Moschen in der Bar Lokal, die gemietet werden kann.
.
Sarah Hiltebrand und Mitarbeiterin Jasmin Moschen in der Bar Lokal, die gemietet werden kann.
Foto: Sibylle Meier

Sarah Hiltebrand von der Bülacher St.-Laurentius-Brauerei ist überzeugt: «Viele Menschen sehnen sich momentan danach, einfach mal wieder mit Freunden einen Drink in einer Bar zu geniessen.» Doch wie jene der Restaurants bleiben in Zeiten der Pandemie auch die Türen der Bars bis auf weiteres verriegelt.

Zwar darf man sich seit dieser Woche wieder zu zehnt drinnen treffen. Aber nicht jedes Wohnzimmer eignet sich als Treffpunkt, und das authentische Bargefühl kommt dort meist auch nicht auf. Deshalb vermieten Hiltebrand und ihr Team vom Lokal ihre Bar in der Bülacher Altstadt nun an Gruppen von bis zu zehn Privatpersonen zum Preis von 200 Franken pro Abend. «Der Gastgeber spielt Barkeeper und lädt bis zu neun Freunde ein», sagt Hiltebrand. Das Angebot sei bereits sehr gut gebucht: «Unter anderem von einer Jassgruppe und für eine Buchvorstellung.» Das Lokal stellt eine Minibar mit Getränken bereit, für die Verpflegung sorgen die Mieterinnen und Mieter. «Weil der Service wegfällt, sind die Getränkepreise tiefer als üblich.» Hauptsache sei, der Raum werde wieder belebt. Ausserdem sei ein Treffen dort nicht riskanter als in einem privaten Wohnzimmer. «Die Bar bietet Platz für normalerweise 40 Gäste, sodass der Abstand bei den zugelassenen zehn Personen jederzeit eingehalten werden kann.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.