Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Künstliche IntelligenzIngenieur mit Schweizer Wurzeln revolutioniert das Chip-Design

«Überall alles tun zu wollen, ist nicht effizient»: Aart de Geus, Gründer und Verwaltungsratspräsident des Software-Spezialisten Synopsys, hier bei einer Fachkonferenz in Taiwan 2018.

Künstliche Intelligenz schlägt Mensch

Prominente Kontakte: Synopsys Gründer Aart de Geus (rechts) traf Kaliforniens damaligen Gouverneur, Arnold Schwarzenegger, bei einem Treffen mit den Grössen des Silicon Valleys im Jahr 2004.

Weltmarkt dürfte sich verdoppeln

Chips werden leistungsfähiger

«Wir müssen globaler werden, denn die grossen Fragen – Covid, Klimawandel – sind überwältigend gigantische Probleme.»

Aart de Geus, Gründer und Präsident von Synopsys

Lob auf Schweizer Ausbildung

10 Kommentare
Sortieren nach:
    QWegmüller

    Die Erfolge des Maschinellen Lernens sind phänomenal, aber mit Intelligenz hat das wenig zu tun. Die Misserfolge oder unerwünschten Ergebnisse schaffens ja nicht oder fast nicht in die Zeitung. Da hat ja mal ein Neuronales Netz, gefüttert mit vielen Tausend amerikanischen Gerichtsurteilen und Metainfos herausgefunden, dass Rassenzugehörigkeit und Urteile korreliert seien. Die Richter-KI hat dies dann entsprechend angewendet - so schlimm kann‘s rauskommen... wir alle sollten bei der KI gut hinschauen und aufpassen.