Zum Hauptinhalt springen

Primarschule WeiachInitianten wollen Schulvertrag mit Aargauer Gemeinden auflösen

Eine Initiative fordert, dass Kinder aus Kaiserstuhl und Fisibach nicht mehr in Weiach die Schule besuchen. Grund dafür sind die Kosten der geplanten Schulraumerweiterung.

Die Anlage Hofwies sorgte in Weiach wiederholt für heftige Diskussionen. Nun könnte auch die Partnerschaft mit den Nachbargemeinden darunter leiden.
Die Anlage Hofwies sorgte in Weiach wiederholt für heftige Diskussionen. Nun könnte auch die Partnerschaft mit den Nachbargemeinden darunter leiden.
Foto: Francisco Carrascosa

Von 242 Kindern, die in Weiach die Primarschule und den Kindergarten besuchen, kommen 72 – also rund ein Drittel – aus einer der Aargauer Gemeinden Kaiserstuhl und Fisibach. Diese Partnerschaft steht nun aber auf wackligen Beinen: Eine Initiative fordert die Auflösung des Vertrags, der dieses überkantonale Arrangement regelt. Wird sie angenommen, müsste die Schule den sogenannten RSA-Vertrag (Regionales Schulabkommen) auf den 1. Juli 2026 kündigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.