Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Vorfall bei «Querdenken»-Demo«Ja, hallo, ich bin Jana aus Kassel»

Heiko Maas: Solche Vergleiche verharmlosen den Holocaust

18 Kommentare
Sortieren nach:
    Hans Bodmer

    Deutschland ist gerade dabei, mittels eines als Infektionsschutzgesetz getarnten „umfassenden neuen Gesetzes“ mit Ermächtigungsparapgraphen (das Wort „ermächtigen“ kommt dutzendenmale darin vor!!) die demokratischen Grundrechte abzubauen und unter dem Deckmantel von „Corona“ in Richtung eines totalitären Staates zu gehen und im gleichen Atemzug machen die Medien ein Fass auf, weil eine junge 22Jährige an einer Demo einen etwas unglücklichen Versuch macht, sich mit Sophie Scholl zu vergleichen. Solche Berichte gegen die „Querdenker“ sind meines Erachtens nichts weiter als ein plumpes mediales Ablenkungsmanöver, um darüber hinwegzutäuschen, dass in Europa Regimes errichtet werden sollen wie wir sie von Fernost her kennen; diese haben auf lange Sicht zum Ziel, schlussendlich eine lückenlose Kontrolle über den einzelnen Bürger zu erlangen und Grund- und Freiheitsrechte auf ein Minimum beschränken zu können. Wer will diese neue Normalität, wo Menschenrechte mit Füssen getreten werden und zunehmend gläserne Bürger mittels staatlichen Zwängereien und Bussandrohungen diszipliniert und eingeschüchtert werden? Ich nicht! Wehret den Anfängen kann man da nur sagen!