Zum Hauptinhalt springen

Motocross: Tagessieg in der MX-GP-Serie Jeremy Seewer feiert prestigeträchtige Premiere

Der Vizeweltmeister aus Bülach hat einen weiteren Karriere-Meilenstein erreicht: Am GP der Lombardei in Mantua holte der Yamaha Werkspilot seinen ersten Grand-Prix-Sieg in der höchsten Motocross-Kategorie MX-GP.

Auf dem Weg zum Sieg: Jeremy Seewer gewinnt in der höchsten Motocross-Kategorie erstmals die Grand-Prix-Tageswertung  und setzt mit 45 Punkten aus den beiden Rennen von Mantua auch in der Gesamtwertung einen zum Sprung an die Spitze an.
Auf dem Weg zum Sieg: Jeremy Seewer gewinnt in der höchsten Motocross-Kategorie erstmals die Grand-Prix-Tageswertung und setzt mit 45 Punkten aus den beiden Rennen von Mantua auch in der Gesamtwertung einen zum Sprung an die Spitze an.
Foto: Yamaha Racing

Für Jeremy Seewer läuft es im intensiven Motocross-Rennherbst auf italienischen Strecken weiterhin rund: Zweieinhalb Wochen, nachdem er am Grand Prix der Stadt Faenza erstmals in seiner Karriere ein einzelnes WM-Rennen in der Königsklasse MX-GP für sich entschieden hatte, doppelte er in Mantua nach. Am Grand Prix der Lombardei fuhr er im ersten Lauf einen Start-Ziel-Sieg ein. Und es kam noch besser: Sein 3. Platz im zweiten Rennen des Tages ergab für Seewer den prestigeträchtigen ersten Grand-Prix-Sieg in der MX-GP-Kategorie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.