Zum Hauptinhalt springen

Absturz infografisch nachgezeichnetErklärvideo der Ermittler zeigt, was im Talkessel bei Flims passierte

Zu tief geflogen, Turbulenzen, Kontrolle verloren: Der Absturz der Ju-52 wurde von der Untersuchung der Sust in einem Video nachgezeichnet.

Im Talkessel oberhalb von Flims: Der fatale Flug der Ju-52 im August 2018 wurde von der Sust in einem Erklärvideo nachgezeichnet.
Quelle: Swiss Transportation Safety Investigation Board STSB

Rund 17 Monate nach dem Unfall der Ju-52 sind die Untersuchungen abgeschlossen (zum Artikel): Als direkte Ursache für den Unfall nennt die schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) den Pilotenfehler. Die Piloten steuerten die Maschine demnach in geringer Höhe, ohne alternativen Flugweg und mit gefährlich tiefer Geschwindigkeit in das enge Tal südwestlich des Piz Segnas. Bei dem Absturz kamen alle 20 Menschen an Bord ums Leben.

Das Flugzeug geriet in Turbulenzen – ein in den Bergen immer zu erwartendes Phänomen. Die Piloten verloren die Kontrolle und hatten keinen Raum mehr, die Maschine aufzufangen. Das Flugzeug stürzte nahezu senkrecht in den Boden.

Weitere Faktoren trugen zum Absturz bei. Die Sust nennt einen zu weit hinten liegenden Schwerpunkt des Flugzeugs. Das war Folge einer mangelhaften Flugvorbereitung und eines Softwarefehlers der Ju-52.

red

20 Kommentare
    u. wenger

    Softwarefehler der Ju-52 ? Bitte... ich höre wohl nicht richtig ? Ein alte Sardinen Dose und Software ? Also nicht nur Boing mit der Max hatte einen leider schrecklichen Softwarefehler sondern auch die völlig veraltete Ju-52 ? Bitte wenn sie schon Softwarefehler erwähnen, dann wirklich erklären was damit gemeint ist.