Zum Hauptinhalt springen

100 Jahre RaiffeisenbankBank schüttet zum Jubiläum Geld für gemeinnützige Ideen aus

Die Raiffeisenbank Surbtal-Wehntal wird 100-jährig. Weil sie das geplante Fest nicht durchführen kann, lässt sie das Geld lokalen Projekten zukommen. Auch Unterländer Gemeinden und Vereine können profitieren.

Den typischen roten Schriftzug der Raiffeisenbank findet man in der Schweiz an 847 Standorten – vor allem in ländlichen Gebieten.
Den typischen roten Schriftzug der Raiffeisenbank findet man in der Schweiz an 847 Standorten – vor allem in ländlichen Gebieten.
Foto: Patrick Martin / 24 Heures

Eigentlich war ein Fest geplant: Am letzten Augustwochenende wollte die Raiffeisenbank Surbtal-Wehntal ihr 100-jähriges Bestehen im aargauischen Lengnau mit bis zu 4000 Gästen feiern. Doch dann wurden Grossanlässe verboten. Der Verwaltungsrat beschloss deshalb, der Bevölkerung den über die Jahre geäufneten Jubiläumsfonds in anderer Form zur Verfügung zu stellen. «Wir machen den Weg frei für nachhaltige Ideen in unserem Marktgebiet», sagt Christoph Häfliger, Vorsitzender der Bankleitung. Dazu gehören die Zürcher Gemeinden Bachs, Niederweningen, Oberweningen, Schöfflisdorf, Schleinikon und Weiach sowie die Aargauer Gemeinden Baldingen, Bäbikon, Endingen, Fisibach, Kaiserstuhl, Mellikon, Rümikon, Schneisingen, Siglistorf, Tegerfelden und Wislikofen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.