Zum Hauptinhalt springen

Die Qualitäten von BüropflanzenKaktus und Yuccapalme, unsere stillen Komplizen am Arbeitsplatz

Jetzt, wo wir sie wegen Homeoffice alleine lassen müssen, erkennen wir den wahren Wert von Pflanzen: sie sind wie wir.

Ein Sinnbild für die kleine Anarchie im Büro.
Ein Sinnbild für die kleine Anarchie im Büro.
Foto: Saskia Groneberg

Früher, als unsere Büros noch Wände hatten, haben wir sie mit Bildern von Heimat und Häuslichkeit behängt – die lachenden Kinder, der herzige Hund, ein schneebedeckter Gipfel, der Freiheit und Weite versprach, wenn man sich danach sehnte. Man brauchte sich nur von den Excel-Tabellen einmal kurz umzudrehen. Seit die kalte Hand der Effizienz diese Seelenfenster verschloss und im klimatisierten Grossraumbüro keine Intimität mehr gedeihen mag, bleibt zwischen dem Immergrau der abschliessbaren Schränke nur noch ein Lichtblick, ein immergrüner Stellvertreter des Lebens: die Büropflanze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.