Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Rivalin musste sich versteckenLukaschenko angeblich vorne, Proteste nach der Wahl

«Wir werden euch das Land nicht übergeben.»: Diktator Alexander Lukaschenko hat die Opposition gewarnt.

Ungewohnt heftige Gegenwehr

Nach der Stimmabgabe: «Wenn die Behörden nichts zu befürchten haben», sagt Oppositionskandidatin Swetlana Tichanowskaja, wenn «das ganze Volk» für Lukaschenko sei, «werden wir damit einverstanden sein, wenn die Wahlen fair sind».

Ungewöhnlich viele stimmten ab

10 Kommentare
Sortieren nach:
    Emanuel Leu

    Gewählt hin oder her, ein solches Resultat ist schlichtweg unglaubwürdig. Ich hoffe sehr, dass sich die Schweiz und die internationale Gemeinschaft zu einer klaren Position durchringt und bin in Gedanken bei den freiheitssuchenden, offenherzigen Menschen welche ich bei meinen Besuchen in Belarus kennenlernen durfte. Der Menschenrechtsverein Libereco (CH & DE) leistet rund um die Wahlen hervorragende Informationsarbeit.