Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der Bund hat das SagenKantone erleiden Schlappe bei ihrem 5G-Widerstand

5G erlaubt eine schnellere Übertragung von Daten über das Mobilfunknetz als bisher.

Deutliche Ablehnung der Standesinitiativen

Millimeterwellen nicht erlaubt

71 Kommentare
Sortieren nach:
    Karl Albrecht

    Ist doch klar das, dass Fernmeldewesen, die Arme, die MFK, die Corona Impfung, das Jagdgesetz, das Hundegesetz in Bundes Hand gehört. Können es uns gar nicht mehr leisten, dass jeder Kanton alles selber regelt. Nun, beim 5G ist da gerade ein Problem, es gibt in den Kanton gar keine Leute, die die 5G Anbieter kontrollieren können. Tja und ohne solche kann leider kein Kanton eine ehrliche Bewilligung erteilen für das Erstellen einer solchen Sendeanlage. Es braucht dafür eine amtliche Stelle, die die 5G Antennen überprüft und misst, ob die Grenzwerte an jedem Punkt eingehalten werden. Was bei 5G eben nicht ganz einfach ist. Meiner Meinung nach als Elektroingenieur ist die 5G Idee dumm (China Idee), denn die Matrix gehört auf den Empfänger und nicht auf den Sender... (Das "Fachgutachten" das mir zu Augen kam für eine neue 5G Antenne basierte auf einer Richtline für die Bewilligung von Mobilfunkantenne aus den Jahr 2001 vom Bund... waren wir damals schon digital unterwegs??? Nein, da haben einige Leute ihre Arbeit nicht getan und die anderen sollen jetzt schuld sein, weil man keine Antenne bewilligen kann...)