Zum Hauptinhalt springen

Selbstunfall in OpfikonKein Helm, kein Ausweis – Töfffahrer landet im Spital

Ein 36-Jähriger hat sich in der Nacht auf Montag bei einem Selbstunfall schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann war ohne gültigen Fahrausweis unterwegs und trug keinen Helm.

An dieser Stelle ereignete sich in der Nacht auf Montag der Unfall.
An dieser Stelle ereignete sich in der Nacht auf Montag der Unfall.
pd/Kantonspolizei Zürich

Ohne Helm und ohne gültigen Fahrausweis fuhr ein 36-jähriger Mann in der Nacht auf Montag mit einem Motorrad durch die Strassen Opfikons.

Die Fahrt nahm kurz nach Mitternacht auf der Talackerstrasse ein unschönes Ende: Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, verlor der Töfffahrer dort zu Beginn einer Linkskurve die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er kam von der Strasse ab, überquerte das Trottoir und prallte seitlich in eine Mauer.

Der Lenker zog sich beim Unfall schwere Verletzungen zu. Er wurde nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht.

Töff war nicht eingelöst

Beim Motorradlenker, dem der Ausweis bereits einige Zeit vor dem nächtlichen Selbstunfall entzogen worden war, wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Das Motorrad war zum Unfallzeitpunkt nicht eingelöst und verfügte demnach auch nicht über den nötigen Versicherungsschutz.

Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland untersucht.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Bülach, 044 863 41 00, in Verbindung zu setzen.

(mst)