Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gastkommentar zum Kampf gegen CoronaKeine Pharmamonopole während der Pandemie

Den Kampf gegen Corona gewinnen wir nur, wenn auch in den armen Ländern die Impfung auf breiter Basis durchgeführt werden kann.

Die finanzschwächeren Länder werden sich mit den übrig gelassenen Krümeln vom Kuchen der reicheren Länder begnügen müssen.

Die Schweiz täte gut daran, der Forderung der WHO nachzukommen und den Antrag auf eine Ausnahmeregelung zu unterstützen.

4 Kommentare
Sortieren nach:
    Nikolaus Gutknecht

    Pandemie bedeutet: Weltweite Ausbreitung.

    Wir Reichen dieser Welt sollten wissen, dass es nicht genügt, wenn wir uns impfen - und den Armen in "weit entfernten" Ländern dann vielleicht im nächsten oder übernächsten Jahr generös die Möglichkeit dazu geben.

    Die Welt ist heute ein "globales Dorf".

    Die Korona 19 Vieren entstanden wahrscheinlich in einem kleinen Markt in China und erreichten innert kürzester Zeit den hintersten Winkel unserer Welt.

    Wenn wir nich alle Menschen, die Armen und die Reichen, so rasch wie möglich impfen - mindestens 60 % davon - wird die nächste Welle mit absoluter Garantie anrollen. Und auch uns überrollen!

    Es ist diesmal keine Frage der Humanität. Es ist eine Frage der Vernunft. Und am Ende des eigenen Überlebens.