Zum Hauptinhalt springen

Geld für Pandemie-VorbereitungViele Kantone investierten keinen Franken in die Krisen-Vorsorge

Zu wenig Betten und Schutzmaterial, kein Krisen-Budget: Experten stellen den Kantonen ein schlechtes Zeugnis aus.. «Nun muss die Schweiz ihre Hausaufgaben machen», sagt der ehemalige BAG-Chef.

Kapazitäten schnell erweitert: In der Einfahrtshalle der Ambulanz im Kantonsspital Baselland wurde eine Notfallabteilung eingerichtet.
Kapazitäten schnell erweitert: In der Einfahrtshalle der Ambulanz im Kantonsspital Baselland wurde eine Notfallabteilung eingerichtet.
Foto: Georgios Kefalas (Keystone)

Rund 4250 Betten fehlten in den Schweizer Spitälern, um eine Epidemie bewältigen zu können. Diesen Befund tippte Thomas Zeltner, ehemaliger Chef des Bundesamts für Gesundheit (BAG), Ende 2018 in seinen Computer. Auch der nötige Minimalstock an Medizinprodukten und Labormaterialien stehe nicht bereit, warnte er in dem Gutachten, das er im Auftrag des Verteidigungsdepartements erstellte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.