Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zu Social MediaLiebes Instagram: 10 Jahre sind genug – mach Schluss

Wie konnte es so weit kommen? Innert zehn Jahren ist aus einer Plattform, die Spontaneität und Lebensfreude zelebriert hat, eine triste Dauerwerbeshow geworden, die nichts Relevantes mehr zu erzählen hat.

Instagram ist erfolgreich, aber nicht mehr bedeutsam.
Instagram ist erfolgreich, aber nicht mehr bedeutsam.
Foto: Christian Beutler (Keystone)

Liebes Instagram: Du feierst deinen zehnten Geburtstag. Du erwartest jetzt bestimmt eine Laudatio; eine Huldigung auf die grossen Dinge, die du in der letzten Dekade erreicht hast. Du bist das zweitwichtigste soziale Netzwerk nach Facebook. Du bist ein Geldesel; du hast deiner Besitzerin Facebook im letzten Jahr 20 Milliarden Dollar Umsatz eingebracht. Und nicht nur das: Du hast die «Influencer Economy» begründet. In der hat nicht nur jeder Mensch ein Anrecht auf seine 15 Minuten Ruhm, wie Andy Warhol es vorausgesehen hat. Nein, es darf auch jeder seine Haut zu Markte tragen – und sie dort für einen Werbedeal zum Verkauf anbieten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.