Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gastro-Betriebe in der PandemieLieferdienste sind häufig kein rentabler Ersatz

Finanziell kaum lohnenswert

Marketinggedanke spielt mit

Die Qual der Wahl

fal/sda

12 Kommentare
Sortieren nach:
    Claudio Hammer

    Die Gastrobranche soll sich mal nicht zu grosse Hoffnungen machen, selbst nach einer Oeffnung werden die Kapazitäten weit tiefer sein infolge Mindestabstand, es werden auch viel weniger Leute in die Beiz kommen, sei es aus Geldmangel oder einfach aus Unsicherheit. Es wird vermutlich auch einiges weniger an Personal benötigen und selbst mit reduzierten Fixkosten wird wohl in den nächsten Monaten so manche Beiz schliessen müssen. Allenfalls im High-End Gastrobereich mit Menupreisen von einigen hundert Franken pro Person oder noch mehr kann man noch einigermassen rentabel mit genügend Sicherheitsmassnahmen und Platz noch etwas Geld verdienen. Aber das ist auch nur ein kleines Segment und auch bei vielen aus der Mittelklasse, die sich ab und zu noch was besonderes geleistet haben wird das Portemonnaie klammer sein als auch schon.

    Und bis Bars und Clubs wieder mal aufgehen, dürfte es noch lange dauern, vielleicht 2021 dann mal wieder...