Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Tamedia-UmfrageLinke befürworten «Steuergeschenk» – aus Eigennutz?

Die neuen Abzüge für die Kinderbetreuung sind umstritten.

Hohes Einkommen, hohe Zustimmung

«Wenn die Bürgerlichen gewinnen, werden sie weitere schädliche steuerpolitische Vorlagen nachreichen.»

Christian Levrat, SP-Präsident
73 Kommentare
Sortieren nach:
    Christina B.

    „... wer den Nachwuchs auswärts betreuen lässt, für denjenigen erhöht sich der Abzug von gut 10’000 auf neu 25’000 Franken. „

    1. Staatliche Werbung für Fremdbetreuung mit gleichzeitigem Geschenk bei der Bundessteuer.

    2. Staatliche Botschaft gegen die Eigenbetreuung mit gleichzeitiger Strafe bei der Bundessteuer.“

    Die CVP sieht darin einen Beitrag zur Familienförderung ? Ich nicht!

    Kinder brauchen in den ersten Lebensjahren Vater und Mutter, zumindest aber konstante Bezugspersonen. Keine im Schichtbetrieb arbeitenden, wechselnden Betreuungsfachpersonen.