Zum Hauptinhalt springen

Deutscher Self-Made-MillionärLufthansa-Grossaktionär Thiele ist tot

Der deutsche Unternehmer Heinz Hermann Thiele ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Der Selfmade-Millionär hielt auch ein grosses Aktienpaket der Swiss-Mutter Lufthansa.

Heinz Hermann Thiele war auch Grossaktionär der Lufthansa.
Heinz Hermann Thiele war auch Grossaktionär der Lufthansa.
Foto: Knorr-Bremse AG via Keystone

Der deutsche Unternehmer, Investor und Milliardär Heinz Hermann Thiele ist tot. Der Patriarch des Knorr-Bremse-Konzerns und Lufthansa-Grossaktionär verstarb am Dienstag im Alter von 79 Jahren im Kreise seiner Familie in München, wie Knorr-Bremse mitteilte. Thiele war bei diesem Unternehmen, das Bremssysteme unter anderem für Schienenfahrzeuge, Lkw und Busse herstellt, Mehrheitsgesellschafter und Ehrenvorsitzer der des Aufsichtsrats.

Thiele war einer der reichsten Menschen Deutschlands. Er hatte Knorr-Bremse im Jahr 1985 übernommen und wandelte das Unternehmen im Laufe der Jahre von einem mittelständischen Betrieb zu einem weltweit erfolgreichen Konzern mit fast 30’000 Mitarbeitern um.

Einer breiten Öffentlichkeit wurde Thiele im vergangenen Jahr durch den Streit um das Rettungspaket für die Lufthansa in der Corona-Krise bekannt. (Lesen Sie hier mehr zu seiner Rolle bei der Rettung der Swiss) Der Lufthansa-Grossaktionär wehrte sich zeitweise gegen den Einstieg der Bundesregierung bei der Airline. Erst als Thiele seinen Widerstand aufgab, konnte das Rettungspaket unter Dach und Fach gebracht werden.

«Vorstand und Aufsichtsrat trauern um eine globale und visionäre Unternehmerpersönlichkeit, die die weltweite Schienen- und Nutzfahrzeugbranche über Jahrzehnte wegweisend geprägt hat», erklärte das Unternehmen Knorr-Bremse. Heinz Hermann Thiele habe sein ganzes Leben in den Dienst der Firma gestellt.

AFP/fal/chk