Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Umfrage aus Corona-Lockdown 2020Mehr Armut in der Schweiz – Zufriedenheit dennoch hoch

In Lausanne konnte die ärmere Bevölkerung im Mai 2020 Essensrationen gratis abholen: Die Armut stieg schon 2019 an.

Jeder Sechste hat Schulden

Lebensstandard immer noch hoch

Sozialhilfe 2020 nicht gestiegen

SDA/anf

50 Kommentare
Sortieren nach:
    Heinz Ibicenco

    Heute ist es in gewissen Kreisen der Unterschicht Usanz dass man ein Auto fährt welches früher eher Bankdirektoren vorbehalten war. Grundsätzlich haben viele einen masslosen Umgang mit materiellen dingen. Bescheidenheit dass war einmal. Viele Leben massiv über Ihre Verhältnisse und übernehmen null Verantwortung. Ich bin in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. 1 mal gings in meiner Kindheit für eine Woche mit dem Marti-Car an die Costa Brava und sonst waren Wir im "Weyerli" oder an der Sense. Trotzdem fehlte es mir an nichts. Sehr dankbar bin ich meinen Eltern dass Sie mir eingetrichtert haben dass man sich nur soviel leistet wie man sicher auch im Portemonnaie hat.