Zum Hauptinhalt springen

Apropos Reise-Nervosität

In der Kolumne «Zugespitzt» ­greifen Redaktoren Themen aus dem Unterländer Alltag auf.

Irgendwie bin ich immer nervös, bevor ich in ein Flugzeug steige. Auch diesmal, vor einem Trip nach London, half dagegen selbst die minutiöseste Vorbereitung nichts. Da hatte ich einen Steckdosenadapter besorgt und einen Vorrat in englischen Pfund, der sicher bis zum nächsten Bancomaten reichen würde.

Eingecheckt waren ich und meine Freunde auch, sodass wir in Kloten einfach durchspazieren könnten, die Tickets hatte ich auf dem Smartphone. Doch dann verlegte ich mein Portemonnaie – drei Stunden vor dem Abflug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.